Ein Walkoverall für den Winter? Na klar! Darum brauchst Du in diesem Jahr einen Wolloverall für Dein Baby!

Walkoveralls für Kinder aus Wolle von internaht

Der Winter steht vor der Tür und du suchst einen warmen Winter-Overall für dein Baby? Die Auswahl ist riesig. Aber du bist dir unsicher, welcher Overall für euch der richtige ist?

  1. Vergiss herkömmliche Winteroveralls - und kaufe in diesem Winter einen Walkoverall aus Wolle!
  2. Warum euch ein Overall gut durch den Winter bringt
  3. So findest Du den perfekten Walkoverall
  4. 5 Gründe, warum du in diesem Winter einen Walkoverall für den Baby brauchst
  5. Bist du bereit für einen nachhaltigen Winteroverall aus Wolle
  6. Ein Walkoverall für den Winter - diese Dinge solltest du beachten

Vergiss herkömmliche Winteroveralls - und kaufe in diesem Winter einen Walkoverall aus Wolle!

Die Medien sind voll davon und uns allen ist klar - unsere Umwelt leidet! Egal, ob Umweltverschmutzung durch Überdüngung der Felder, der hohe Energie- und Ressourcenverbrauch bei der Faserproduktion, die miserablen Arbeitsbedingungen in den ostasiatischen Textilfabriken oder Mikroplastik durch winzige Polyester- bzw. Plastikfasern in den Meeren…

Und ja, auch wir sind mit unserem Kaufverhalten für diesen Zustand mit verantwortlich. Denn natürlich ist es einfach, irgendeinen Winteroverall für den Kind zu kaufen. Aber es gibt altbewährte Alternativen, welche seit jeher die Menschen warm durch den Winter bringen und deren Produktion umweltschonend und vorallem nachhaltig ist. Wir wollen dir zeigen, warum du dich in diesem Jahr für einen Walkoverall aus Wolle entscheiden sollst.

Walkoveralls für den Winter von internaht

 

Ein Overall bringt euch gut durch den Winter

Overalls sind so praktisch. Anziehen und das Kind ist warm verpackt für einen regnerischen Tag im Herbst oder einen kalten Wintertag. Wenn du einen Winteroverall für den Baby suchst, hast du die Wahl zwischen verschiedenen Optionen.

Der „klassische“ Winteroverall ist auch bekannt als Schneeanzug. Er besteht in der Regel aus einem synthetischen Material und ist meistens ziemlich dick und voluminös. Ob kunterbunt oder phantasievoll, das Angebot ist groß. Wir hören oft, dass die Kids in diesen Schneeanzügen aussehen wie kleine, dicke Schneemänner und sich schlecht bewegen können. Dazu kommt, dass synthetische Fasern oft zu warm sind und die Kinder darin stark schwitzen und leicht überhitzen.

Gerade für Babys werden gerne Plüsch-Overalls gekauft. Diese haben oft phantasievolle Designs, kleine Ohren an den Kapuzen und werben mit kuscheliger Wärme für die Kleinen. Oftmals bestehen diese Overalls aber vollständig aus synthetischen Materialien oder aus Baumwolle. Letztere ist zwar ein natürliches Material, wärmt aber leider nicht so gut, wie es in der kalten Jahreszeit notwendig ist.

Eine beliebte Alternative ist der Softshell-Anzug - auch super praktisch. Die flexible Außenschicht des Obermaterials garantiert maximale Bewegungsfreiheit und ist gerade für größere Kinder mit ausgiebigen Spielplatztouren und Abenteuern in der Kita ideal. Trotzdem bestehen diese Anzüge aus synthetischen Materialen, sind auf der Innenseite aber manchmal mit Baumwolle beschichtet. Softshell-Anzüge sind ideal für die Übergangszeit und milde Wintertage. Um im Winter ausreichend zu wärmen, ist zusätzlich warme Kleidung unter dem Anzug notwendig, damit er warm genug ist.

Seit einiger Zeit rücken Wollwall-Overalls aus Schurwolle als wohligwarme und praktische Alternativen ins Blickfeld. Die Wolloveralls bestehen in der Regel aus 100% Wolle, manche sind vollständig gefüttert, andere nur teilweise an der Kapuze. Wolle ist bekannt für ihre natürlichen Wärmeregulations-Eigenschaften, sie passt sich quasi automatisch der Körper-und Außentemperatur an. Im Winter wärmt die Wolle, im Sommer kühlt sie. Diese Fähigkeit resultiert aus dem hohen Luftanteil, der den Großteil des Gesamtvolumens der Faser ausmacht.

Dunkelblauer Wollwalkanzug aus Wolle kbT von internaht

So findest du den perfekten Winteroverall - selbst wenn dich die Auswahl bisher (noch) überfordert

Gar nicht so einfach, den Überblick zu behalten, oder? Warum muss alles immer so kompliziert sein?! Keine Sorge, wir haben für dich die wichtigsten Vor- und Nachteile der Winteroveralls übersichtlich zusammengestellt.

Klassischer Schneeanzug

  • Preiswert
  • Besteht oftmals vollständig aus synthetischen Materialen, leicht kaltes Gefühl beim Anfassen

 

  • Einfache Pflege, schnell waschbar
  • Eingeschränkte Bewegungsmöglichkeit für die Kids durch dicke, voluminöse Fütterung

 

  • Viele Designvariationen erhältlich
  • Keine Wärmeregulierung, Kids schwitzen stark

Plüsch-Overall

  • Kuschelig weich und leicht 
  • Oft aus Mikrofaser und synthetischen Materialien

 

  • Phantasievolle Designs
  • Wärmt nicht ausreichend, nicht für den Winter geeignet - nur im Kinderwagen mit zusätzlicher Decke

Softshell-Anzug

  • Kinder können sich gut bewegen
  • Ideal für Übergangszeit und mildes Winterwetter - im Winter nicht warm genug - weiterer Overall für kalte Wintertage notwendig

 

  • Atmungsaktiv, winddicht und wasserabweisend - perfekt für Matsch-Wetter und ideal im Herbst/Frühling
  • Synthetisches Material mit entsprechender Haptik auf der Außenseite

 

  • Pflegeleicht

 

Walkoverall

  • natürliche Thermoregullations-Eigenschaft - Kinder sind warm ohne zu schwitzen
  • Wolle wird manchmal als kratzend empfunden - Innenfutter aus Baumwolle schafft Abhilfe

 

  • Natürliches Material - Schurwolle
  • Nicht günstig

 

  • Wasserabweisend und Pflegeleicht durch natürliches Lanolin (Wollfett)

 

 

5 Gründe, warum du in diesem Winter einen Walkoverall für dein Baby brauchst

Natürlich soll der Overall den ganzen Winter über passen, kuschelig warm und fix an- und ausgezogen sein. Und ja, es wäre sehr schön, wenn auch eure Stoffwindeln in den Overall passen :-).

In Walkoveralls aus Schurwolle können größere Kinder super draußen spielen ohne zu frieren. Sie sind wohlig warm und kuschelig eingepackt. Und na klar, eignen sich Baby-Wolloveralls auch zum Tragen im Tragetuch, aber auch im Kinderwagen oder für erste Ausflüge zu Fuß.

Die Vorteile eines Walkoveralls auf einen Blick

1. Reine Schurwolle ist ein wunderbares Naturprodukt

Schafwolle ist die älteste vom Menschen genutzte Faser. Die Methode Schurwolle zu dicken, warmen Walkstoffen zu verfilzen ist schon seit vielen hundert Jahren bekannt. Durch das „Kochen“ der Wolle verfilzt die Faserstruktur, schrumpft stark, wird dicker und wesentlich wärmer als normale gestrickte Wolle.

Als Rohstoff für unsere Walkoveralls dient dichte, warme Schurwolle. Die ist gerade für empfindliche Kinderhaut besonders verträglich. Dank der starken, natürlichen Kräuselung der Wollfaser und dem Luftpolster zwischen den Schuppen der Wollfaser gelangt die körperwarme Luft nur langsam nach außen - die Körper-Wärme hält sich lange in den eingelagerten Luftpolstern. Der Walkoverall hält schön warm, ist atmungsaktiv und temperaturausgleichend.

Wir fertigen unsere Walkoveralls aus 100% Bio-Wolle - die Wolle kommt aus kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT). Dabei stammt die Wolle unserer Walkoveralls aus Patagonien, dem südlichsten Zipfel Südamerikas, wird in Österreich gestrickt, gefärbt und gewalkt. Danach wird die Biowolle in großen Ballen in unser Dresdner Atelier geliefert, von uns zugeschnitten und vernäht. 

2. Das weiche Innenfutter aus Biobaumwolle ist angenehm auf der Haut und wärmt dein Kind zusätzlich 

Warum ein Wolloverall aus Schurwolle? Ganz einfach - weil dein Kind in einem Woll-Walkoverall mollig warm angezogen ist, aber nicht schwitzt :-).

Aus Erfahrung wissen wir jedoch, dass reine Schurwolle sich manchmal etwas kratzig anfühlt. Deshalb füttern wir unsere Walkoveralls mit weichen Bio-Baumwoll-Jersey in fröhlichen Farben - gerne auch geringelt. Dafür sind wir von internaht bekannt :-). Dein Kind wird von außen natürlich gewärmt und kann sich drinnen richtig schön einkuscheln.

Das wir für unser Innenfutter ausschließlich zertifizierte Biobaumwolle verwenden ist für uns selbstverständlich. Dadurch ist gewährleistet, dass vom Anbau über die Spinnerei bis hin zur Weiterverarbeitung der Baumwolle keine gefährlichen Chemikalien verwendet und strenge Umwelt- und Sozialkriterien eingehalten werden. Und nur so ist sichergestellt, dass in dem Baumwoll-Futter unserer Overalls keine allergenen, krebserregenden oder andere giftigen Rückstände enthalten sind. Das ist unserer Überzeugung nach, insbesondere für die zarte Baby- und Kinderhaut unabdingbar. 

Letztendlich kombinieren wir für das Innere unserer Walkoveralls die weichen, zarten Eigenschaften der Bio Baumwolle mit der wärmenden, kuscheligen Wolle auf der Außenseite. Das weiche Futter sorgt also für zusätzliche Wärme und natürlich dafür, dass sich dein Kind wohl fühlt.

Und bei allen praktischen, wärmenden Eigenschaften - ein Walkoverall muss auch gefallen und Spaß machen! Jeden unserer Overalls ziert eine feine, aufwändig von Hand gehäkelte Applikation. Mal ein Segelboot oder ein grüner Frosch, mal der beliebte Fuchs, eine lustige Krake oder unser maritimer Anker.

Die kleinen liebevollen Schmuckstücke werden von Hand aus Baumwolle von einer lieben Bekannten in Bayern gehäkelt und sind immer kleine Hingucker. Je nach Lieblingstier oder Lieblingsfarbe - eigentlich ist für jeden Tierfan was dabei.

Dunkelblauer Walkoverall mit Häkel-Krake

3. Walkoveralls und Stoffwindeln - eine ideale Kombination!

Stoffwindeln sind eine nachhaltige und beliebte Alternative zu herkömmlichen Wegwerfwindeln. Durch ihr etwas größeres Volumen, ist es jedoch manchmal schwer, passende Kleidung für Stoffwindel-Popos zu finden.

Unsere Walkoveralls haben einen großzügigen Schnitt und einen extra große Rückenlänge. Das ist wichtig, damit die Stoffwindeln genügend Platz haben und der Overall auch im Tagebuch gut passt. Durch die sogenannte „Anhockstellung“ der Beine, krümmt sich der Rücken deines Babys und wird dadurch länger. Du kennst das sicherlich, wenn die Beine am Overall dann plötzlich zu kurz sind und der Schritt kneift.

Unsere Walkoveralls erschienen auf den ersten Blick sehr lang - aber gerade für Tragekinder ist diese Länge notwendig und auch sinnvoll. Außerdem passen unserer Overalls dadurch auch ein klitzekleines bisschen länger :-).

Übrigens, unsere Overalls sind in den kleinen Größen (bis 74/80) mit Druckknöpfen versehen und können komplett (auch die Beine) geöffnet werden. Das macht das An- und Ausziehen ganz einfach – gerade bei den Kleinsten.

Ab Größe 86/92 sind die Beine geschlossen und perfekt für lange Spielplatztouren. Für kleinere Kinder finden unsere Kunden es praktischer, wenn die Beine geöffnet werden können und ziehen dann bei Matsch-Wetter oder ausgedehnten Waldtouren eine Matschhose über den Overall. Das schont das Material und dein Kind bleibt trocken und warm.

4. Walkoveralls sind ungemein praktisch und können ewig getragen werden

Schurwoll-Walk ist von Natur aus wasserabweisend, sehr strapazierfähig und knitterfrei. Die große Kapuze schützt vor Wind und Wetter, umklappbare Füßlinge wärmen bei Bedarf und ersetzen auch mal extra Schühchen. Die langen Ärmelbündchen kannst du so umschlagen, wie ihr es gerade braucht. Außerdem kannst du den Wollwalkoverall dank dieser “Stoff-Reserven” länger nutzen!

Das individuelle Wärmebedürfnis deines Babys kannst du über das das „Untendrunter“ regeln. An sehr kalten Tagen empfehlen wir nach dem „Zwiebel-Prinzip“ eine zusätzliche Schicht unter den Baby Wolloverall zu ziehen!

Unsere Kinder haben die Walkoveralls den ganzen Winter getragen. Im Herbst mit Langarm-Body oder Unterziehshirt aus feiner Merinowolle, Strumpfhosen oder Leggings und einem Langarmshirt. Wenn es richtig kalt wurde, haben wir zusätzlich ein wärmeres Sweatshirt bzw. Strickjacke angezogen. Damit sind wir gut durch den Winter gekommen. Den absoluten Kälte-Test haben unsere Overalls übrigens auch schon bestanden, sogar in Alaska tragen Kinder gern unsere Anzüge :-).

Bei feuchtem Wetter, im nassen Schnee oder auch zum Schutz des Overalls im Kindergarten haben wir unseren Kindern eine Regenhose über den Overall gezogen. Damit konnten sie sich gut bewegen und alles blieb schön warm.

Roter Walkoverall für Kinder aus Schurwolle

5. Walkoveralls aus Biowolle - nachhaltig & fair in Dresden genäht

In unserem Dresdner Atelier fertigen und verkaufen wir farbenfrohe Biomode für Babys und Kinder von 0 bis 12 Jahren in aufwändiger Manufaktur-Herstellung.

Dabei legen wir Wert auf eine solide Verarbeitungsqualität - dafür nehmen wir uns Zeit und arbeiten mit großer Sorgfalt. Wir freuen uns sehr, wenn uns Kunden erzählen, dass der Lieblings-Hoodie jede Woche getragen wird und auch nach 2 Jahren noch so gut aussieht, dass der kleine Bruder sich schon darauf freut, ihn bald tragen zu dürfen :-).

Wir sind stolz darauf zeigen zu können, dass cooles Design, schöne Farben, tolle dicke Stoffqualitäten und gute Verarbeitungsqualität in und aus Deutschland möglich sind. Und wir stehen für lokale Manufaktur-Herstellung in Dresden sowie Nachhaltigkeit und Fairness gegenüber unseren Partnern. Durch die sorgfältige Verarbeitung bleiben unsere Produkte lange schön und können länger getragen werden.

Unsere Walkoveralls nähen wir natürlich auch in unserem Dresdner Atelier - dabei steckt in jedem unserer Overalls rund zweieinhalb Stunden Arbeit! Da nach deiner Bestellung noch manches individuell angefertigt wird, dauert es ein paar Tage bis der Wollwalk Overall bei dir zu Hause ist. Dafür kaufst du ein einzigartiges Kleidungsstück aus Manufaktur-Herstellung in Deutschland.

Unser internaht-Atelier in Dresden

Du bist bereit für einen nachhaltigen Winteroverall aus Wolle? Daran solltest du denken.

1. Wasche den Walkoverall nicht zu oft!

Als Rohstoff für unsere Wolloveralls dient Wollwalk aus Schurwolle, diesen beziehen wir aus einer kleinen Manufaktur in Österreich. Dort werden die Rohstoffe (reine Schurwolle und klares Quellwasser aus den Bergen) ohne Beigabe von Weichmachern oder anderen Chemikalien gekocht, also gewalkt. Das hat einen großen Vorteil: Durch die schonenden Verarbeitung bleibt das Lanolin, das Wollfett, erhalten, dadurch sind die Walkstoffe wasser- und schmutzabweisend.

Schurwolle ist ein Naturmaterial und sollte nicht zu oft gewaschen werden, weil sich das Lanolin ansonsten abwäscht. Bakterien können sich aufgrund der Faserstruktur und des Wollfetts sowieso nur sehr schwer ansiedeln.

Nach einer wilden Toberei erholt sich der Walk schnell wieder von Knitterfalten, wenn du den Overall aufhängst oder -am besten- in frischer Nachtluft auslüftest. Spielplatzschmutz, kannst du anschliessend leicht abbürsten bzw. abklopfen oder mit einem feuchten Tuch abwischen.

Bei Bedarf empfehlen wir eine 30°C-Handwäsche mit einem biologischen Wollwaschmittel. Dabei solltest du den Overall nicht zu lange einweichen und nicht wringen oder reiben. Nach dem Spülen wickle den Overall in ein Handtuch, drücke ihn sanft aus und ziehe den Overall in Form. Anschließend trockne den Overall im Liegen am besten auf einem Wäscheständer. Sofern notwendig, kannst du den Overall unter einem feuchten Tuch auf Stufe 1 bügeln.

Sofern dir das zu aufwändig ist, kannst du den Walkoverall aber auch in eine professionelle Textilreinigung geben.

2. Eine Matschhose schützt und hält warm

Um den Overall zu schützen und lange nutzen zu können, empfehlen wir dir an kalten, nassen Tagen eine Matschhose über den Overall zu ziehen. Dein Kind bleibt trocken und schön warm - und das gute Stück wird geschützt.

3. Unterwäsche aus Wolle ist eine wirklich sinnvolle Ergänzung 

Eine super praktische Ergänzung zum Walkoverall sind Langarm-Bodys und Leggings aus Wolle. Gerne auch als Unterziehshirt und Legging für größere Kinder.

Übrigens: Schon vor 10 Jahren hat uns unsere Hebamme Wollbodys und Wollstrampler für unsere Winter-Babys empfohlen. Wir freuen uns sehr, dass wir mittlerweile die Baby-Bodys aus Wolle und Baby-Strampler der dänischen Kultmarke Joha mit anbieten können. Die Wollunterwäsche aus zarter Merinowolle ist wunderbar weich, wärmt gut und ist darüber hinaus hautfreundlich. Für sehr empfindliche Haut hat joha eine spezielle Wollqualität mit Baumwollinnenfutter entwickelt. Probiere es unbedingt aus - unsere Kinder waren dank Wollunterwäsche und Wollwalkanzug auch in sehr kalten Wintern immer mollig warm :-). 

Und selbstverständlich findest du in unserem Onlineshop noch weitere nützliche Accessoires für den Winter. Mützen, Handschuhe für kleinere Kinder bis ca. 2 Jahre - gemütlich warme Walkhosen und Walkröcke haben wir auch für größere Kids bis Größe 128 im Angebot. Bis zu dieser Größe findest du auch praktische Walkjacken für Kinder bei uns. Einige unserer Kunden kaufen z.B. gerne den roten Walkoverall für ihr Baby und die rote Walkjacke für das große Geschwisterchen. Ist der perfekte Geschwister-Look und die Jacke kann später an die kleine Schwester oder den kleinen Bruder weitergegeben werden :-).

Wollwalk-Anzug und Wollstrampler für Babys Baby Langarmbody aus Merinowolle von joha

Baby Hosen aus kbT-Walk von internaht Rote Walkjacke für Kinder aus Schurwolle

Ein Walkoverall ist super für den Winter - diese Fehler solltest vermeiden

1. Kaufe den Overall nicht zu groß

Unsere Overalls fallen recht lang aus, vorallem im Vergleich zu den „gängigen“ Herstellergrößen. Auch wenn Du den Overall lange nutzen möchtest, empfehlen wir dir den Overall in der aktuell passenden Größe zu bestellen. Wenn der Overall zu groß ist, wirken die Wärmeregulations-Eigenschaften der Wolle nicht gut und dein Kind hat es nicht schön warm.

Schaue vor deiner Bestellung unbedingt die Maßangaben zu unseren Overalls an, damit der Overall gleich gut passt :-) Für eine gute Passform unserer Walkoveralls ist die Rückenlänge (also das Maß vom Nacken bis zum Schritt) wichtig. Vielleicht ist es dir möglich diese Länge zu ermitteln, dann hast du schon einen guten Indikator für die passende Größe.

Alter Overall Größe Körper-Größe Gewicht
Neugeborene 50 / 56 46 - 62 cm 6 kg
ca. 3 - 9 Monate 62 / 68 60 - 72 cm 8 kg
ca. 9 - 18 Monate 74 / 80 73 - 83 cm 12 kg
ca. 18 - 30 Monate 86 / 92 83 - 95 cm 16 kg
ab 30 Monaten 98 / 104 95 - 108 cm > 16 kg


2. Wasche deinen Overall nicht zu oft

Schurwolle ist ein Naturmaterial und sollte nicht zu oft gewaschen werden, weil sich das Lanolin ansonsten abwäscht. Nutze die schmutzabweisenden Eigenschaften des Lanolin so lange wie möglich und wasche den Overall nicht zu oft. Normalerweise ist es ausreichend den Overall nach er Wintersaison zu waschen und nicht andauernd zwischen durch.

3. Lagere deinen Overall im Sommer richtig

Schurwolle ist ein Naturmaterial - und eine Delikatesse für Motten! Am besten schützt du deinen Overall, wenn du ihn nach dem Winter einmal wäschst und luftdicht verpackst. Wenn du kleine Lavendelsäckchen dazu gibst, duftet dein Overall gut und ist zusätzlich vor gierigen Motten geschützt.  

Fazit

Ein Walkoverall aus Wolle ist eine nachhaltige und natürliche Alternative für den Winter. Die wärmeregulierenden Eigenschaften der natürlichen Wollfaser wärmen dein Kind hervorragend in der kalten Jahreszeit. Dein Kind kann problemlos über den Spielplatz toben, da es sich in dem Walkoverall gut bewegen kann und nicht überhitzt.

5 Gründe für einen Overall aus Wolle

Annett Winkelmann

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte: Kommentare müssen genehmigt werden, bevor sie veröffentlicht werden.